Albert Lentz zum Ehrenbürgermeister ernannt

Zum Abschluss der Gemeinderatssitzung vom 7. April 2012 wurde der langjährige CSV-Politiker Albert Lentz zum Ehrenbürgermeister von Mersch ernannt.Ihm wurde eine Urkunde die vom amtierenden Bürgermeister Albert Henkel sowie von den übrigen Schöffen- und Gemeinderatsmitglieder unterzeichnet worden war, überreicht.

Der CSV-Politiker war während 36 Jahren aktiv im Merscher Gemeinderat ; davon 6 Jahre Bürgermeister, 6 Jahre Schöffe und 24 Jahre Gemeinderatsmitglied. Albert Lentz hatte sich entschlossen an den Gemeindewahlen im Oktober 2011 nicht mehr anzutreten.

In seiner Ansprache bedankte sich Bürgermeister Albert Henkel für die gute und konstruktive Zusammenarbeit während der letzten Jahre. Auch unterstrich er, dass die DP-CSV Koalition, dank seiner langjährigen Erfahrung auf gute Ergebnisse zum Wohl der Gemeinde zurückblicken kann.

Danach ergriff Albert Lentz das Wort und bedankte sich ebenfalls herzlich für die ihm erwiesene Ehre. Er fasste in seiner Rede einige ihm wichtige Projekte der letzten 20 Jahre zusammen, an deren Ausführung er maßgeblich beteiligt war. So erschien der ‘Gemengebuet’ unter einem neuen Format. Die Gemeinde kaufte das Sozialinstitut und ließ Arbeiten an den Flüssen Eisch und Alzette zwecks Reduzierung des Hochwassers durchführen. 1995 wurde das ‘Centre national de littérature’ eingeweiht. Im Jahre 1997 wurde der 1. Containerpark eröffnet und die ‘Eenelterkapell’ in Reckange feierte 100 Jahre. Auf der ‘place St. Michel’ fand die Drachenskulptur einen würdigen Platz und der neue PAG wurde ausgearbeitet. Im folgenden Jahr begannen die Arbeiten am Merscher Park mit einem großen Weiher sowie die Eröffnung der gemeindeeigenen Brasserie ‘Beim aalen Tuurm’. Auch war Albert Lentz erfreut bei der Grundsteinlegung der neuen Schule Céclie Ries mit eigener Sportshalle und der ‘Maison de la culture’ beteiligt gewesen zu sein. Zum Schluss seiner Amtsperiode wurde das Jugendhaus in Mersch, der ‘Veräinsbau’ in Rollingen und die renovierte Schule in Reckingen eingeweiht.

Seiner Gemahlin wurde als Zeichen des Dankes einen Blumenstrauss überreicht und der Abend klang gemütlich mit einem Glas Crémant aus.

Christine Feller